Neuerscheinungen im Mai 2017

So, nun komme ich zum zweiten Teil der Neuerscheinungen diesen Monat, die ich noch unbedingt vorstellen wollte. Wir haben zwar schon den 7. Mai, aber die ausgesuchten Bücher finde ich so vielversprechend, dass ich sie trotzdem gerne zeigen würde. Diesmal bekommt dieser Beitrag kein bestimmtes Thema, weil die Genres der Bücher unterschiedlich sind. Vielleicht findet der Eine oder Andere ja ein Buch darunter, das er auch unbedingt lesen möchte! 🙂


Der Tag an dem wir dich vergaßen
von Diane Chamberlain (08. Mai 2017)

9783959670852_4Klappentext:
Nach dem Tod ihres Vaters kehrt Riley MacPherson nach North Carolina zurück. Jahrelang hat sie diesen Ort gemieden – zu zerrüttet war ihre Familie seit dem Selbstmord ihrer Schwester vor über 20 Jahren. Als Riley ihr Elternhaus ausräumt, findet sie eine Schachtel mit alten Zeitungsartikeln und macht eine schockierende Entdeckung: Lebt ihre totgeglaubte Schwester etwa noch?  Was ist damals geschehen? Doch bei ihren Nachforschungen stößt Riley auf eine undurchdringliche Mauer des Schweigens … (Quelle: harpercollins.de)

Ich habe noch nie etwas von dieser Autorin gelesen, aber der Klappentext macht mich doch sehr neugierig. Zuerst wurde ich wegen dem Titel aufmerksam auf das Buch, ich dachte es handelt sich vielleicht um eine Liebesgeschichte, aber scheinbar steckt ein Familiendrama dahinter. Ich bin gespannt!


Babydoll
von Hollie Overton (15. Mai 2017)

144_20520_175788_xxlKlappentext:
Lily Risers neues Leben beginnt an einem kalten Winterabend: Nur mit einem dünnen Schlafanzug bekleidet tritt sie vor die Tür, drückt ihre Tochter an sich – und rennt los. Weg von dem Haus im Wald, weg von dem Mann, der sie acht Jahre lang gefangen hielt. Dem Vater ihrer Tochter Sky, dem Mann, der an diesem Abend zum ersten Mal einen Fehler machte, als er vergaß, die Tür zu verriegeln. Doch schnell wird klar, dass es für Lily kein Zurück zur Normalität gibt. Zu viel ist geschehen, zu tief sind die Wunden, die sie und ihre Familie durch die Entführung davongetragen haben. Schritt für Schritt tasten sie sich in eine mögliche Zukunft, ohne zu ahnen, dass die dramatischste Bewährungsprobe noch vor ihnen liegt. Denn selbst im Gefängnis plant Lilys Entführer bereits, wie er sie, seine Babydoll, für ihren Ungehorsam bestrafen wird …  (Quelle: randomhouse.de)

Hierunter stelle ich mir eine Geschichte vor, die genau meinen Geschmack trifft: ein spannender Thriller mit ein bisschen Psycho. Ich bin sehr gespannt und freue mich auch schon auf mein Rezensionsexemplar, das mich bestimmt bald erreichen wird. Das Cover hat mich zuerst an eine Szene aus einem Horrorfilm erinnert, deswegen wollte ich erst gar nicht reinschauen, weil das eigentlich nicht so mein Ding ist. 😀 Trotzdem hab ich’s getan und der Klappentext hat mich dann doch neugierig gemacht.


Die Schule der Nacht
von Ann McDonald (22. Mai 2017)

055_3177_174915_xxlKlappentext:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … (Quelle: randomhouse.de)

Auch dieses Buch verspricht viel Spannung, obwohl das eigentlich so gar nicht die Richtung ist, die ich gerne lese. Die Idee des Buch klingt aber doch sehr interessant, wie ich finde, und auch das Cover finde ich sehr ansprechend.


Into the water
von Paula Hawkins (24. Mai 2017)

043_0523_180088_xxlKlappentext:
»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen … (Quelle: randomhouse.de)

Auf dieses Buch freue ich mich ja schon ganz besonders! Ich bin ja ein großer Fan von Girl on the train und möchte somit auch unbedingt Paula Hawkins‘ nächsten ‚Spannungsroman‘ lesen. Ich benutze jetzt bewusst den Ausdruck Spannungsroman, weil ich Girl on the train nicht wirklich als einen Thriller gesehen habe. Mal schauen, was ihr neuer Roman so zu bieten hat!


Der Monat Mai verspricht uns viele tolle Bücher, die es sich hoffentlich zu lesen lohnt. Ich wollte euch hier meine persönlichen Favoriten vorstellen und hoffe, vielleicht auch bei euch die Lust auf eines der Bücher geweckt zu haben ?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s